Mediation - was bedeutet das?


Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen Konfliktbearbeitung mit dem Ziel, eine für alle Seiten vorteilhafte und zukunftsorientierte Regelung zu finden. Der Mediator unterstützt die Konfliktparteien bei einer Lösungsfindung, indem er als neutraler Dritter durch das Verfahren führt.

Mediation -
was bedeutet das?


Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen Konfliktbearbeitung mit dem Ziel, eine für alle Seiten vorteilhafte und zukunftsorientierte Regelung zu finden. Der Mediator unterstützt die Konfliktparteien bei einer Lösungsfindung, indem er als neutraler Dritter durch das Verfahren führt.

Mediation - wo wird sie angewendet?

Mediation -
wo wird sie angewendet?

In der Schule

In der Schule

Lehrerkollegium, Schüler, Eltern

Bei bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten

Bei bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten

Miet-, Nachbarschafts-, Gesellschafts-, Baurecht

Im Wirtschaftsleben

Im Wirtschaftsleben

Geschäftsbeziehungen

In der Arbeitswelt

In der Arbeitswelt

Arbeitsrecht, firmeninterne Streitigkeiten

In der Familie

In der Familie

Ehe, Trennung, Scheidung, verschiedene Familienformen, Erbangelegenheiten

Im öffentlichen Raum

Im öffentlichen Raum

Umwelt, Verwaltung, Politik

Bei interkulturellen Konflikten

Bei interkulturellen Konflikten

Mediation - wann ist sie sinnvoll?

Mediation -
wann ist sie sinnvoll?

01

Wenn

absolute Vertraulichkeit wichtig ist.
03

Wenn

man die Verhandlung und deren Ergebnis weiterhin in den Händen halten will.
02

Wenn

eine schnelle und kostengünstige und den Interessen der Parteien gerecht werdende Lösung gesucht wird.
04

Wenn

dauerhaft tragfähige Lösungen benötigt werden. Wenn für die weitere Zukunft für alle Seiten befriedigende Lö-sungen gesucht werden.

Mediation - wie läuft sie ab?

Mediation -
wie läuft sie ab?

Phase 1

Phase 1

Wird eine Mediation angefragt, bereitet der Mediator für die Konfliktparteien das Gespräch vor. Im Gespräch werden dann die Rahmenbedingungen für Durchführung einer Mediation abgeklärt und in einem Mediationsvertrag zwischen den beteiligten Konfliktparteien und dem Mediator niedergeschrieben.
Phase 2

Phase 2

Die Themen und Konfliktfelder werden gesammelt und gewichtet, entscheidungserhebliche Daten und Dokumente zusammengestellt.

Phase 3

Phase 3

Die hinter den Positionen der Parteien stehenden Interessen, Beweggründe, Bedeutungen werden herausgearbeitet. Dabei geht es sowohl um das Verstehen der eigenen Seite als auch um das Verstehen der anderen Seite.

Phase 4

Phase 4

In kreativer Form werden Ideen, Möglichkeiten und Optionen zur möglichen Lösung gesammelt. Diese werden anschließend bewertet und hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit und praktischen Umsetzung überprüft.

Phase 5

Phase 5

Von den Parteien werden in Form optionalen Angebotsverhandelns vorläufige Lösungen ausgehandelt.

Phase 6

Phase 6

Die gefundenen Lösungen werden überprüft und rechtsverbindlich abgeschlossen.

Ihr Experte für Mediation: